<< Zurück zur Übersicht

Berlin: ED-R 146 für gewerbliche Flüge gelockert

Die Deutsche Flugsicherung hat am 20. Juli 2015 eine neue NfL (Nachrichten für Luftfahrer I-510-15) veröffentlicht mit sofortiger Gültigkeit. Diese betrifft das Flugbeschränkungsgebiet ED-R 146, welches in einem Radius von 3 nautischen Meilen um den Berliner Reichstag mit einer vertikalen Ausdehnung vom Boden bis 5000 Fuß (1524 Meter) über Grund errichtet ist. Flüge innerhalb dieser Zone sind nicht gestattet, es sei denn es liegt eine ausdrückliche Genehmigung vor.

Seit dem 20. Juli gelten nun allerdings folgende Vereinfachungen für den gewerblichen Aufstieg eines unbemannten Luftfahrtsystems innerhalb des Flugbeschränkungsgebietes ED-R 146.

  • Radius von 1 Seemeile (1,852km) um das Reichstagsgebäude gilt weiterhin als Flugverbotszone
  • Aufstieg erfolgt im Rahmen einer zulässigen gewerblichen Tätigkeit
  • Luftfahrtsystem muss über einen Notfallmodus (Fail-Safe) verfügen, der auch bei Verbindungsverlust eine Landung bzw. Rückkehr zum Startpunkt gewährleistet
  • Flughöhe maximal 100 Meter über Grund
  • Steuerer verfügt über gültige Haftpflichtversicherung für den Betrieb des ULS

Zusätzlich besteht die Auflage, dass spätestens eine Stunde vor dem jeweiligen Flugeinsatz die Polizei Berlin (Lagezentrum) unterrichtet wird (Telefon: 030 / 4664907110). Weiterhin muss der Steuerer des Luftfahrzeuges über den aktuellen Stand der NfL informiert sein, da es sein kann, dass diese Vereinfachung kurzfristig oder befristet außer Kraft gesetzt ist. Beachten Sie bitte, dass die notwendige Aufstiegserlaubnis für Berlin-Brandenburg trotzdem benötigt wird.

Weitere Infos: NfL-I-510-15 (PDF-Dokument)

<< Zurück zur Übersicht