<< Zurück zur Übersicht

Jetzt auch in Forschung und Entwicklung: DJI Matrice 100

DJI geht einen weiteren Schritt in der Drohnenindustrie und erobert nun den Markt für Entwicklungs- und Forschungsplattformen. Die DJI Matrice 100 ist ein professioneller Quadcopter der 650mm Größe, welcher als Plattform für eigene Entwicklungen ausgelegt ist. Über erste Einsatzbereiche wird bereits berichtet. Beispielsweise hat ein Team von Betatestern der Universität von Shanghai gemeinsam mit Intel ein System für eine Parkraumüberwachung entwickelt, welches schnell und zuverlässig Falschparker aufspüren soll. Zum Einsatz kommt hier ein Guidance System, welches DJI optional für den Quadcopter anbietet. Zusätzlich hat FLIR, ein führender Hersteller für Thermalbildsensorik, einen Sensor im Einsatz gezeigt, der zur Erkennung von Mensch und Tier verwendet werden kann. Die FLIR Lepton Kamera verfügt über eine Auflösung von 80×60 Pixel und ist durch die minimale Größe und Gewicht ideal als Umweltsensor in einer komplexeren Anwendung.

Technik

Um dem Anwender alle Möglichkeiten zu bieten, hat DJI ein sehr umfangreiches Paket geschnürt. Unter anderem bieten die zentral stapelbaren „Expansion Bays“ die Möglichkeit, eigene elektronische Komponenten zu montieren und in das System zu integrieren. Die mit vibrationsabsorbierendem Material gefüllten Ausleger sollen zudem Störgrößen von der Sensorik und Elektronik fern halten. Die schnell tauschbaren Landegestelle unterhalb der Antriebe verfügen über eine integrierte Stoßdämpfer, um die empfindliche Nutzlast auch bei Landung gut zu schützen.

Zur Steuerung der Drohne kommt die umfangreiche, eigens entwickelte Steuerung C1 zur Verwendung. Diese basiert, ähnlich der neuen Steuerungen für die Inspire 1 und Phantom 3, auf einer 5,8GHz Telemetrieverbindung und kommuniziert so mit der N1-Flugsteuerung an Bord der Drohne auf einer Entfernung von bis zu 2km unter optimalen Bedingungen. Integriert in der Empfangseinheit ist auch das Lightbridge-System, welches über einen separaten 2,4GHz Daten-Link das digitale HD-Videosignal überträgt. Ein Tablet oder Smartphone kann über den USB-Anschluss an den Sender angeschlossen werden und bietet so eigener Spezialanwendung oder -software mittels des DJI SDK (Software Development Kit) den vollen Zugriff auf die Drohne. Die GPS-Antenne zur Positionierung der Drohne kann auf Wunsch auch eingeklappt werden, um den Transport sicher und kompakt zu gestalten.

Die Flugmechanik basiert auf dem DJI E800 Antriebssystem mit vier starken Brushless-Motoren, speziell entwickelten Zweiblattpropellern und leistungsstarken Motorreglern. Der Aufbau ist modular umgesetzt und vereinfacht somit eine Wartung des Systems. Die Ausleger der Drohne können mit einer bis zu 3° großen Torsion versehen werden, um ein stärkeres Drehmoment bei Gierbewegungen zu ermöglichen, was einer reaktionsschnellen und stabilen Fluglage zukommt.

Die Stromversorgung des Quadcopters erfolgt über wechselbare Akkupacks, welche vom Aufbau der Phantom- oder Inspire-Akkus ähnelt. Zur Auswahl stehen zwei verschiedene Größe, einen 6S LiPo-Akku mit 4500mAh (99,9Wh, TB47D, 600g) und ein 6S LiPo-Akku mit 5700mAh (129,96Wh, TB48D, 676g). Die Flugzeit der Matrice 100 reicht von 40 Minuten (zwei TB48D Akkus ohne Nutzlast) bis hin zu 16 Minuten (ein TB48D Akku und 1kg Nutzlast).

Zubehör und Verfügbarkeit

DJI bietet bereits ein umfangreiches Zubehörangebot, um einen schnellen Entwicklungsstart Ihres Projektes zu unterstzützen. Der Zenmuse X3 Gimbal mit 4K-Videokamera kann direkt an die N1-Flugsteuerung mit integriertem Lightbridge-Modul für ein HD-Live-Video angeschlossen werden. Möchten Sie eigene Bild- oder Videosensoren verwenden, so steht Ihnen ein N1 Video Encoder zur Verfügung, welcher das Videosignal für Übertragung codiert. Zusätzliche Batteriepacks und ein Guidance System stehen auch zur Verfügung.

Das DJI Guidance System soll die Umgebung der Drohne auf bis zu 20m Entfernung um die Drohne herum und darunter zu analysieren. Hierbei sollen Kollisionen vermieden werden und eine hochpräzise, cm-genaue Positionshaltung ermöglicht werden.

Die Auslieferung der Drohne soll bei einem Preis von 3599€ ab Ende Juni 2015 beginnen.

<< Zurück zur Übersicht