<< Zurück zur Übersicht

UAV Inspektion & Vermessung der Rappbode-Talsperre

Talsperren und Staudämme sind heute Teil eines komplexen Wasserwirtschaftssystems. Die gründliche Instandhaltung und Wartung der gewaltigen Bauwerke sind daher sicherheitsrelevant. Talsperren-Betriebe, meist in öffentlicher Hand, sind darum bemüht im Sinne des Landeswassergesetzes diese Dämme zu pflegen, zu erhalten und zu verwalten. Der erfolgreiche Test zeigt: Die kostenintensive Anlageninspektion kann nun dank neuester UAV-Technologie auf kosteneffiziente Luftunterstützung setzen.

UAV- / Drohnen-basierte Vermessung der Rappbode-Talsperre

AscTec Falcon 8 inspiziert höchste Talsperre Deutschlands

Allein im Bundesland Sachsen-Anhalt sind 32 Bauwerke als Talsperren klassifiziert. Die meisten Talsperren und Dämme befinden sich im Harz, Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge. Hier wurde 1959 die Rappbode-Talsperre als höchste Talsperre Deutschlands errichtet. Aus verschiedenen Perspektiven und Höhen wurde die Oberfläche des Betonbauwerks zeilenweise befolgen und hochauflösende, georeferenzierte Bilddaten generiert. Innerhalb weniger Stunden wurde die Talsperre mithilfe des AscTec Falcon 8 auf diese Weise vollständig vermessen. Automatisierte Aufnahmeserien und die Nutzlast Sony Alpha 7R sind hier die Garanten für Effizienz und Effektivität gewesen.

Die Rappbode-Talsperre in Zahlen

  • Konstruktionshöhe: 90 Meter
  • Konstruktionslänge: Kamm 415 Meter, Basis 78 Meter
  • Konstruktionsvolumen: 860.000 Kubikmeter
  • Reservoirvolumen: 113 Millionen Kubikmeter
  • Inspektions-/Beton-Oberfläche: 22.000 qm

Messwerte & Datenoutput

  • Anzahl der HD-Bilder: 1300
  • Datendichte der Punktwolke: 220 Millionen Punkte
  • Oberflächen: 43 Millionen

Ein Projekt in Kooperation mit

  • Bauhaus-Universität Weimar (BUW)
  • Institut für Bautechnik
  • Professur für Modellierung und Simulation – Konstruktion (Prof. Dr. Guido Morgenthal)
  • „Unbemannte Fluggeräte (UAV/UAS) in der Bauwerksinspektion“. 06/2013 – 02/2015

Unterstützt durch

  • Professur für Computer Vision in Bautechnik Engineering (Prof. Dr.-Ing. habil. Volker Rodehorst)
  • Regionale Behörden für Bau- und Verkehrswesen in Thüringen. (Dipl.-Ing. Wilfried König)
  • Guido Morgenthal Technologien im Bauwesen

Publikationen

  • Morgenthal G., Hallermann, N.: Quality Assessment of Unmanned Aerial Vehicle (UAV) Based Visual Inspection of Structures. Advances in Structural Engineering, Volume 17 No. 3 2014, pp. 289-302
  • Hallermann N., Morgenthal G. and Rodehorst V.: Vision-based deformation monitoring of large scale structures using Unmanned Aerial Systems 37th IABSE Symposium, Engineering for Progress, nature and People Madrid, Spain, 2014
  • Hallermann N., Morgenthal G.: Visual inspection strategies for large bridges using Unmanned Aerial Vehicles (UAV) 7th IABMAS, International Conference on Bridge Maintanence, Safety and Management Shanghai, China, 2014

Bitte bedenken Sie, Ascending Technologies ist Entwickler und Hersteller von unbemannten Flugsystemen zur professionellen Nutzung, kein Dienstleister. Für weitere Informationen zu diesem UAV-Service-Angebot und bei konkreten UAV-Service-Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an Guido Morgenthal Technologien im Bauwesen.

Mehr Infos: GMTIB oder AscTec

<< Zurück zur Übersicht