<< Zurück zur Übersicht

Wo erhalte ich den Befähigungsnachweis für eine Aufstiegserlaubnis?

Im Gegensatz zum Betrieb eines Flugmodelles, welches die Nutzung zum Zwecke des Sports oder der Freizeitgestaltung (LuftVG, §1 Abs. 2 Nr. 9) vorsieht, benötigen Sie für den Betrieb eines unbemanntes Luftfahrtsystem eine allgemeine oder einzelne Aufstiegsgenehmigung. Mehr zu diesem Thema können Sie im Artikel „Wie beantrage ich eine Aufstiegserlaubnis?“ nachlesen. Um eine solche Genehmigung zu beantragen, ist es nötig, der zuständigen Landesbehörde für Luftfahrt eine Darstellung bzw. einen Nachweis der Eignung und Erfahrung des Steuers des ULS vorzulegen. Hierbei handelt es sich um den Befähigungsnachweis der Drohne. Da in diesen Fällen eine eigens verfasste Erläuterung oder Schriftstück Befähigungsnachweis der Drohne für Rückfragen und Verzögerungen in der Bearbeitung der Genehmigung sorgen kann, ist es ratsam auf einen unabhängigen Befähigungsnachweis für die Drohne durch Dritte zurückzugreifen.

Ausstellung des Befähigungsnachweises

Einen solchen Befähigungsnachweis der Drohne erhalten Sie in der Regel von unabhängigen Flugschulungen und Workshops, wie diese bei U-ROB angeboten werden, aber auch bei den Herstellern der professionellen Drohnen selbst. Regionale Modellflugvereine können auch einen solchen Nachweis liefern, allerdings sollte man beachten, dass im rechtlichen Streitfall ein solcher Nachweis hinterfragt und der Lehrer im ungünstigsten Fall haftbar gemacht werden kann.
Setzen Sie daher auf eine professionelle Flugschulung und einen anerkannten Befähigungsnachweis durch Unternehmen, die schon länger am Markt sind. Die Landesbehörden kennen die Nachweise der Schulungszentren, was zu einer schnelleren Bearbeitung Ihres Antrages führen kann.

Gesetzliche Regelung für den Befähigungsnachweis der Drohne

In Deutschland ist bisher keine Fluglizenz für den Betrieb eines unbemannten Luftfahrzeuges erforderlich. Es wird allerdings darüber diskutiert, dass eine solche Anforderung gesetzlich verankert werden soll. Wie sich diese dann genau gestalten würde, bleibt allerdings abzuwarten. In den USA hat die amerikanische Luftfahrtbehörde (FAA) bereits im ersten Quartal 2015 eine solche Regelung für die USA vorgestellt. Es wird gefordert, dass der Steuerer des unbemannten Luftfahrtsystems mindestens das 17. Lebensjahr vollendet hat, eine theoretische Prüfung über Luftfahrtkenntnisse ablegt hat und zur Wahrung der Gültigkeit alle 24 Monate erneut die theoretischen Kenntnisse unter Beweis stellen muss.

<< Zurück zur Übersicht