<< Zurück zur Übersicht

Alle Infos zum EU Drohnenführerschein (Kenntnisnachweis)

Mit Inkrafttreten der neuen EU Drohnenregelung am 01.07.2020 wird es vorraussichtlich einen neuen „EU-Drohenführerschein“ geben. Da die EU-Drohenverordnung erst kürzlich veröffentlicht wurde, sind auch zu den neuen Lizenzen und Nachweisen noch keine detaillierten Infos verfügbar – wir haben die ersten Informationen zu den „Drohnenführerscheinen“ zusammengefasst:

 

Der „kleine“ Drohnenführerschein:

  • für alle Steuerer bei über 250g Abfluggewicht der Drohne vorgeschrieben
  • Online-Vorbereitungskurs inkl. Onlinetest
  • Details noch nicht bekannt, wohl geringes Niveau ähnlich der aktuellen „Online-Kenntnisnachweise“ der Modellflugverbände

Der „große“ Drohnenführerschein:

  • insbesondere beim Einsatz einer Drohen mit über 900g Abfluggewicht oder innerhalb vom Stadtgebiet meist notwendig
  • Präsenzschulung bzw. Präsenztest an einem der U-ROB Schulungsstandorte
  • Prüfungseinrichtung muss wie beim Kenntnisnachweis durch das Luftfahrt-Bundesamt akkreditiert sein
  • neben den bekannten Fachthemen des Kenntnisnachweises werden wohl Zusatzthemen wie „Menschliches Leistungsvermögen“ hinzukommen

 

Für die Erlangung von Erlaubnissen für die Specific Kategorie bzw. das LUC Zertifikats sind vom Antragssteller anwendungsspezifische Nachweise einzureichen, diese können z.B. umfassen:

Praktische U-ROB Sachkundeprüfung:

  • Nachweis der praktischen Fähigkeiten im Prüfungsflug
  • Demonstration diverser Flugmanöver im manuellem Flugmodus ohne GPS-Unterstützung
  • Prüfungsdurchführung an einem der U-ROB Schulungsstandorte im Rahmen der Praxis- und Softwareschulung
  • Prüfungseinrichtung muss wie beim Kenntnisnachweis durch das Luftfahrt-Bundesamt akkreditiert sein

Erweiterte U-ROB Sachkundeprüfung:

  • Durchführung eines praktischen Prüfungsfluges, angepasst auf das individuelle Szenario
  • Prüfungsdurchführung an einem der U-ROB Schulungsstandorte nach Vereinbarung

 

Antworten auf die meist gestellten Fragen:

Hat mein, bei der U-ROB erworbener „deutscher“ Kenntnisnachweis weiterhin Gültigkeit?

Nach unserer aktuellen Info werden alle bereits erteilten Kenntnisnachweise eine Übergangsfrist von 3 Jahren haben und werden also wohl mindestens bis zum 01.07.2022 gültig sein. Details dazu in Kürze.

Ist es nicht sinnvoll, anstatt des „alten“ Kenntnisnachweises nun direkt den EU Kenntnisnachweis zu absolvieren?

Für jegliche Genehmigungen und Flüge ist bis zum 01.07.2020 noch der „alte“ Kenntnisnachweis gemäß §21d LuftVO notwendig. Sobald U-ROB als Prüfungsstelle für den EU Drohnenführerschein akkreditiert ist, werden wir unseren Teilnehmern die Prüfung für beide Nachweise in einem Paket anbieten können.

Ist meine Allgemeinerlaubnis zum Betrieb meines UAS auch nach dem 01.07.2020 rechtsverbindlich?

Es ist davon auszugehen, dass die aktuell erteilten Genehmigungen von Landesluftfahrtbehörden beim Inkrafttreten der neuen EU-Drohennverordnung zum 01.07.2020 widerrufen werden. Dann ist ein neuer Antrag in der „Specific Kategorie“ notwendig (oder gar nicht erforderlich, wenn die Drohne in die „Open Kategorie“ fällt).

 

<< Zurück zur Übersicht