<< Zurück zur Übersicht

Welche Versicherungen werden benötigt?

Unabhängig von den Pflichtversicherungen für ein neues Gewerbe (wie etwa der Betriebshaftpflichtversicherung) sind für den Betrieb einer Drohne meist zusätzliche Versicherungen nötig.

Der Einsatz von Fluggeräten ist in einer normalen Betriebshaftpflichtversicherung nicht versichert. Daher muss für den Einsatz dieser Fluggeräte eine spezielle Luftfahrzeughalterhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Die meisten Versicherungen bieten eine Mindestdeckungssumme von 1 Mio. EUR an. Wenn Sie einen Einsatz über Industrieanlagen oder ähnlichen kritischen Umgebungsbedingungen beabsichtigen, empfehlen wir zur eigenen Absicherung eine höhere Deckungssumme. Bei vielen Versicherern ist auch eine kurzfristige Anhebung der Deckungssumme auf z. B. 5 Mio. EUR für kritische Einzelprojekte gegen einen geringen Betrag möglich.

Neben der Haftpflichtversicherung bieten auch einige Anbieter eine Kaskoversicherung für Ihre Drohne und Nutzlast an. Dies ist für das oder die ersten Einsatzjahre, speziell bei preisintensiven Profidrohnen, eine sinnvolle Investition.

Versicherungsanbieter

Deutschland

Kraft Versicherungsservice GmbH Berlin
Deutsche Modellsport Organisation

Österreich

AIR&MORE Versicherungsagentur für Flugsport

Schweiz

Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG

<< Zurück zur Übersicht