Einsatzmöglichkeiten der Mavic 3 Serie

Mavic 3 Enterprise/Thermal - vielseitig in vielen Anwendungen

Vom Einsatz der Mavic 3 Serie profiteren vielerlei Anwender vor allem aus den Bereichen Vermessung, Energieversorger, Jagd / Kitzsuche und Bauwerksinspektion. Die Möglichkeiten mit professionellen Drohnen in diesem Gebiet sind vielfältig. Sie umfassen unter anderem:

Jetzt zum U-ROB Newsletter anmelden und viele Beispielaufnahmen der M3E/T herunterladen:
vlcsnap-2022-09-26-18h20m59s244-

Vermessung

Insbesondere für die Vermessung eignet sich die Mavic 3 Enterprise (M3E) Drohne. Sie verfügt als einzige Drohne der Mavic 3 Serie über einen mechanischen Verschluss und ein optionales RTK-Modul, mit dem die Drohne perfekt für jede Art von Aufmaß, 3D Modellerstellung, Orthofotoerzeugung  oder ähnliches nutzbar ist.

Mithilfe von Software wie Pix4D Mapper, DJI Terra oder Agisoft Metashape lassen sich im Nachgang die Bilder zur Volumenberechnung o.ä. verarbeiten. Ein Großteil der Arbeitsschritte der Photogrammetrie läuft dabei automatisch ab um insbesondere große Projekte in der Vermessung mit der Mavic 3 Enterprise Drohne günstig zu realisieren.

M3E Inspektion

Bauwerksinspektion

Die M3E oder M3T mit Wärmebildkamera können beide sehr gut im Bereich der Bauwerksprüfung, Dachinspektion und ähnlichen Anwendungen genutzt werden.

Die Mavic 3 Drohnen verfügen über über 40 min Flugzeit und eine Weitwinkel- sowie Telekamera. Die Telekamera mit ca. 160 mm Brennweite ermöglicht gestochen scharfe Detailaufnahmen aus großem Sicherheitsabstand. Ob Brückeninspektion, Türme, Windenergie oder auch „nur“ ein Einfamilienhaus – die Mavic 3 ist die dafür geeignete Drohne. Die Wärmebildkamera der M3T kann für Energiegutachten oder ähnliche Inspektionsanwendungen eingesetzt werden.

default

Hoch- und Mittelspannungstrassen

Die Mavic 3 Enterprise Drohnen-Serie ist wie geschaffen für Energieversorger und Verteilnetzbetreiber. Durch das klappbare Design und die einfache Bedienung kann de M3E/T Drohne schnell durch die Serviceteams betrieben werden.

Dank der offenen SDK Schnittstellen sind verschiedene Softwaretools beispielsweise zur automatischen Flugplanung an Masten und anderen Assets möglich. Neben der punktuellen Prüfung lassen sich insbesondere mit der M3E Punktwolken für das Bewuchsmanagement erstellen. Die Wärmebildkamera der M3T detektiert z.B. fehlerhafte Übergangswiderstände entlang des Leiterseils/Klemmungen.

Wärmebild M3T

PV / Solaranlagen

Neben der Inspektion können Dohnen auch zur Planung von Solaranlagen genutzt werden. Dabei reichen die Möglichkeiten von einem einfachen Dachaufmaß bis hin zu 3D Modellen und der Nutzung in spezieller Planungssoftware für PV-Anlagen.

Die radiometrische Wärmebildkamera der M3T ermöglicht die schnelle Prüfung der Anlagen auf typische Schäden wie etwa defekte Strings oder Sperrdioden und besticht durch eine Auflösung von 640 pix. Wenn eine Auffälligkeit erkannt wurde, kann die sehr gute Telekamera zur optischen Klassifizierung genutzt werden. Die Software zur Nachbearbeitung der Wärmebildaufnahmen für Gutachten ist im Paket bereits enthalten!

 

IMG_20210926_131454

Brandbekämpfung / Personensuche

Die Mavic 3 Thermal ist in unter zwei Minuten aufgerüstet und liefert mittels HDMI oder per Funk eine Übersicht von Schadenslagen. Neben der sehr hochwertigen Wärmebildkamera kann die optische Zoomkamera für Detailaufnahmen genutzt werden. Der optionale Lautsprecher ermöglicht eine noch flexiblere Anwendung für Behörden.

Dank der einfachen Wegpunktplanung ist auch ein schneller Scan großer Flächen beispielsweise in der Vermisstensuche für die M3T kein Problem. Bei entsprechenden Budgets empfehlen wir für Behörden Alternativ zur M3T die größere M30T Drohne. Diese verfügt über einen IP 55 Spritzwasserschutz ist ist somit allwettertauglich.

DSC02061-b-kl

Detektion von Wild / Kitzsuche

Auch Jäger, Vereine und Hegeringe können sich die Mavic 3T zunutze machen und mithilfe von der Wärmebildkamera mit 640 pix Auflösung optimale Bilder erhalten. So können Rehkitze vor dem Mähtod bewahrt werden.

Die M3T verfügt als erste „günstige“ Wärmebilddrohne über die Pin-Point-Funktion. Damit lassen sich die GPS-Positionen der möglichen Kitze speichern und anschließend mit einem Hand-GPS-Gerät anlaufen. Das Drohnenteam kann in der Zeit dann schon einem anderem Schlag die automatischen Suchflüge durchführen. Dadurch ist eine hohe Flächenleistung pro Tag realisierbar.

Modelle der Mavic 3

Wir empfehlen Ihnen je nach Einsatzzweck folgendes Drohnenmodell als Komplettpaket:

DJI Mavic 3

Das klassische Modell der Mavic 3 (auch als Cine Variante für Filmproduktion erhältlich) eignet sich insbesondere für Film- und Fotoproduktionen. Durch die Nutzung der DJI Fly App sind eine Vielzahl von Software- und Kamerafunktionen (Spotlight, Active-Track etc.) bei der Mavic 3 ohne viel Übung nutzbar.

DJI Mavic 3E

Die Enterprise Version der Mavic 3 verfügt über einen mechanischen Verschluss der hochauflösenden 4/3″ Kamera. Gemeinsam mit dem RTK GNSS Modul ist die M3E das Allroundgenie für Einsatzmöglichkeiten in der Vermessung für Planungsbüros, Bauunternehmen oder Katasterämter.

DJI Mavic 3T

T steht für Thermal – also die Wärmebildvariante der Mavic 3 Serie. Neben zwei optischen Kameras ist die M3T mit einer sehr guten Wärmebildkamera ausgestattet.
Insbesondere Gebäudegutachter, Solarfirmen oder Kitzretter setzen auf die Mavic 3T als Arbeitsgerät.
Vergleich_Drohnen_Mavic3E_T-

Noch Fragen?

Die technischen Unterschiede sind in obiger Tabelle ersichtlich, die Mavic 3 „Standard“ empfehlen wir für einfache Inspektionsanwendungen, Bauüberwachung oder Filmproduktion. Diese Mavic 3 Drohne wird mit der DJI Fly App gesteuert, diese verfügt beispielsweise nicht über eine Wegpunktnavigation für EInsätze in der Kitzrettung oder Vermessung. Durch das optionale RTK Modul und den „Global Shutter“ der Kamera mit 20 MPX Auflösung ist die M3E perfekt für jede Art von Vermessungseinsätzen und zur Erstellung von 3D-Modellen geeignet. Die M3T ist aufgrund der beiden optischen Kameras und der sehr guten Wärmebildkamera optimal für Behörden, Inspektions- und Kitzrettungsanwendungen nutzbar. In diesem Video zeigen wir die genauen Unterschiede zwischen der Mavic 3, Mavic 3 Advanced und Mavic 3 Thermal auf:

Beide Enterprise Drohnen sind oben auf dem Gehäuse mit einer Schnittstelle für weitere Nutzlasten ausgestattet. Daran lässt sich das optional erhältliche RTK- oder Lautsprecher-Modul einfach befestigen. Die Drohne/Software erkennt das angeschlossene Nutzlastmodul automatisch und schaltet die entsprechenden Funktionen dann in der Fernbedienung frei. Durch die offene Programmierschnittstelle werden weitere Nutzlasten (z.B. Scheinwerfer) sehr bald verfügbar sein!

RTK steht für Real-Time-Kinematics und ist ein Verfahren um per Mobilfunksignal eine deutlich höhere GNSS (GPS)-Genauigkeit zu erreichen. Die Positionsgenauigkeit der Mavic 3 Enterprise Drohne liegt dann bei wenigen cm. Insbesondere in der Vermessung bietet dieses Modul mit der M3E enorme Vorteile, zusätzlich empfehlen wir es auch für präzisere Baudokumentation oder zur Erstellung von 3D-Modellen.

Um die RTK Korrekturdaten empfangen zu könen, ist z.B. ein SAPOS Zugang notwendig – dieser kann hier beantragt werden und ist in den meisten Bundeslädern kostenlos. Die entsprechenden Login-Daten werden in der Fernbedienung eingegeben und die Fernbedienung muss mit dem Internet verbunden werden. Das wird entweder mit einem mobilen Hotspot (Handy) oder mit dem optional erhältlichem 4G Modul und SIM Karte realisiert.

Da die Mavic 3 Serie über 500 g Abflugmasse aufweist, ist zumindest bis zum 01.01.2024 bei einem Einsatz in unter 150 m Distanz zu Wohn- Gewerbe- oder Erholungsgebieten neben dem obligatorischem A1/A3 Kompetenznachweis auch das A2 Fernpilotenzeugnis notwendig. In den U-ROB Komplettpaketen mit der Mavic 3 sind im Normalfall alle Lizenzen/Schulungen enthalten.

In der Praxis ist daher für fast alle Vermessungs- und Inspektionsanwendungen das A2 Fernpilotenzeugnis notwendig – für die Kitzrettung oder Inspektion von Windenergieanlagen reicht der A1/A3 Kompetenznachweis meist aus!

Im Q4 2022 sollen die ersten Mavic 3 Modelle C1 nachzertifiziert werden, dann ist lediglich der A1/A3 Kompetenznachweis für den Einsatz im Stadt-/Gewerbegebiet notwendig. Für Erlaubnisverfahren ist aber weiterhin immer noch cas A2 Fernpilotenzeugnis erforderlich, daher empfehlen wir dieses immer.

Die „Standard“-Variante der Mavic 3 kann im Q4 2022 durch ein einfaches Softwareupdate nachzertifiziert werden, das hat DJI bereits offiziell bestätigt. Mehr Infos zum genauen Ablauf/Verfahren gibt es noch nicht.

Zu der Nachzertifizierung der neuen M3 Enterprise/Thermal Drohne gibt es noch keine verbindlichen Infos/Zusagen von DJI. Die EASA als europäische Luftsicherheitsbehörde fordert im Normalfall für die C1 Zertifizierung eine maximale Abflugmasse von unter 900 g. Die Mavic 3 Enterprise/Themal wird inkl. Nutzlast wohl ca. 1050 g maximale Abflugmasse aufweisen, daher ist auch eine Zertifizierung in der C2 Kategorie denkbar. Damit ist auch ein genehmigungsfreier Einsatz im Stadt- oder Gewerbegebiet ohne Probleme realisierbar. Wir erwarten mehr Infos zu der Zertifizierung der neuen Mavic 3 Modelle noch bis Ende 2022.

Wenn die Haftlichtversicherung sowie Drohnenführerschein vorhanden ist und die Registrierungsnummer vom LBA auf die Mavic 3 Drohne aufgebracht ist, kann mit der M3 Serie genehmigungsfrei geflogen werden.

Eine Genehmigung kann beispielsweise vond er zuständigen Landes-Luftfahrtbehörde eingeholt werden, wenn die Befreiung von einzelnen Verboten des §21h LuftVO gewünscht wird. Dies kann z.B. für einen Überflug einer Bundesstraße o.ä. notwendig sein. U-ROB unterstützt bei entsprechenden Genehmigungsverfahren dank langjähriger Erfahrung im Drohneneinsatz.

Die M3T ist die logische Weiterentwicklung der M2EA Drohne, das sind die größten Unterschiede:
  • Die M3T verfügt über ca. 10 min mehr Flugzeit
  • Die Zoomkamera der M3T ermöglicht bei gleichem Abstand eine ca. 7-8 x größere Detailauflösung
  • Flexible Programmierschnittstelle der M3T Drohne – in Zukunft mehr Zubehörprodukte verfügbar
  • Das „Anti-Kollisions-Blinklicht“ ist bei der M3T serienmäßig verbaut
In diesem Video erklären wir alle Unterschiede zwischen der Mavic 3 Thermal und der Mavic 2 Enterprise Advanced Drohne:
Die Phantom 4 RTK ist eine tolle Drohne für die Vermessung und wurde 2022 durch die Mavic 3 Enterprise mit RTK Modul abgelöst. Die neue M3E Drohne hat gegenüber der P4RTK diese Vorteile:
  • Größerer Bildsensor, dadurch geringeres Rauschen besonders auf der Z-Achse der Punktwolke
  • Sehr niedrige Bildwiederholrate von 0,7 s und erhöhte Missionsgeschwindigkeit von max. 15 m/s – das ermöglicht eine deutlich höhere Flächenleistung
  • Die M3E verfügt über ca. 8 min mehr Flugzeit
  • Nutzlastadapter oben auf der M3E – dadurch sind verschiedene Zubehörprodukte nutzbar
  • Die M3E hat neben der Vermessungskamera eine Zoomkamera verbaut, perfekt für Inspektionsanwendungen
Die 2022 vorgestellte Matrice 30 Serie ist neben der Matrice 300 das Flaggschiff von DJI für Behördenanwendungen und Industrieinspektion. Die M30T liegt preislich bei etwa dem doppelten Preis wie eine gleichwertig ausgestattete M3T Drohne. Da stellt sich die Frage nach den Unterschieden, hier die wichtigsten Punkte:
  • Die M30T verfügt über eine umfangreichere Fernbedienung mit einer Vielzahl von Einstellmöglichkeiten und Tastenkombinationen. Das ist bei der M3T nur bedingt möglich.
  • Die M30T ist mit einer „Pilotenkamera“ nach vorne ausgestattet und kann mit zwei Fernbedienungen geteuert werden.
  • Die Zoomkamera der M30T verfügt über einen sehr guten Nachtsichtmodus, das ist bei der M3T nicht möglich.
  • Die M30T ist komplett IP 55 spritzwassergeschützt, die M3T sollte nicht bei Niederschlag eingesetzt werden.
  • Die M3T ist rechtlich einfacher zu betreiben als die M30T und in den meisten Fällen genehmigungsfrei.
Für ein einfaches Aufmaß von Dachflächen empfehlen wir die Simple Measure Software von Hottgenroth. Mit einer solchen Software kann aber immer nur „auf einer Ebene“ gemessen werden. Für höhere Qualitätsanforderungen bzw. der weitergehenden Nutzung in GIS oder CAD Software eignet sich Photogrammetrie-Software. Wir von der U-ROB liefern neben der Drohne auch diese Software, Support und Softwareschulung aus einer Hand! Typische Softwareprodukte zur Nutzung mit der M3E sind Agisoft, Pix4D, DJI Terra und Reality Capture. Dank der guten Kamera und des präzisen GPS-Moduls lassen sich mit der Mavic 3 Enterprise Drohne hochauflösende 3D Modelle, Othofotos etc erstellen! In unserer Vorstellung der M3E/T für die Gebäudeinspektion zeigen wir einen kleinen Einblick in diese Softwaretools:
Die M3T ist nicht nur mit einer sehr guten Wärmebildkamera mit hoher thermischer Empfindlichkeit ausgestattet – zusätzlich können die Aufnahmen radiometrisch ausgewertet werden (diese Funktion wird kurz nach dem Release der Drohne verfügbar sein). Die entsprechende Nachbearbeitungssoftware, das Thermal Analysis Tool 3.0 ist kostenlos verfügbar.  In dieser Software können Farbpaletten geändert, der Emissionsgrad und weitere Umgebungsbedingungen eingestellt werden. Eine Vielzahl von Messmöglichkeiten steht zur Verfügung, von der Punktmessung bis hin zum Hot-Spot Tracking. Wir von der U-ROB erproben aktuell auch ein günstiges Tool, damit die radiometrischen Daten der Mavic 3 Thermal auch zu der FLIR Tools+ Software kompatibel sind. Dadurch ist dann eine noch einfacherere Nachbearbeitung der Wärmebildaufnahmen der M3T Drohne möglich! In diesem Video zur Solaranlageninspektion zeigen wir einen Einblick in die radiometrische Auswertung der Aufnahmen:

Der Flight Hub 2 ist eine Softwarelösung von DJI zum Management von Drohnen. Diese Software ermöglicht der Austausch von Missionen untereinander und das Livestreaming in ein „Kontrollzentrum“.  Mehr Infos zum Funktionsumfang der Flight Hub Software finden sich hier.

Bei weiteren Fragen nutzen Sie gern unsere telefonische Erstberatung (+49 5206 9185111) oder schreiben uns eine E-Mail.