Veröffentlicht am

Neue Förderung für Kitzrettungs-Drohnen 2022!

Trotz der anfänglichen Absage aus dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft wurde das bewährte Förderprogramm zur Kitzrettung auch 2022 aufgesetzt. Die Förderung kann bis zum 01.September 2022 bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) beantragt werden, was dabei beachtet werden muss ist wie folgt erläutert.

Die wichtigsten Infos zur Förderung

Die Förderung einer Wärmebilddrohne zur Kitzrettung ist an einige Bedingungen geknüpft, hier die wichtigsten Fakten:

  • Förderfähig sind nur Jägeervereinigungen auf Kreisebene, Kreisjagdvereine und Vereine mit dem Zweck der Jungwildrettung in der Satzung
  • Zwei Drohnen können pro verein gefördeert werden
  • Pro Drohne sind 4000 EUR förderfähig (max. 60% der Gesamtausgaben)
  • Der Fördertopf ist mit 3 Mio EUR gefüllt – wenn dieser Betrag erreicht ist, erfolgt ein Bewilligungsstopp

Vorgehen/Stolpersteine zur Förderung der Drohne(n)

Folgende Schritte müssen zwingen eingehalten werden, da die Drohne mit Zubehör sonst nicht gefördert wird:

  1. Einholung eines Angebots über eine Drohnen-Komplettlösung konform zu den Förderrichtlinien bei U-ROB  (oder einem anderem Anbieter, wenn Beratung und Service nicht kaufentscheidend sind)
  2. Einreichen des Antrags auf Förderung beim BLE bis zum 01.09.22 (Link zur Plattform) – die Deutsche Wildtierrettung berät über diese Kontaktdaten gerne zum Antrag!
  3. Abwarten, bis die Bewilligung des BLE eingetroffen ist (vorher darf nicht bestellt werden!)
  4. Bestellung der Drohne(n) für die Kitzrettung
  5. Entgegenname des Lieferumfangs, Einreichen des Antrags auf Auszahlung beim BLE bis zum 30.09.22

Da die Förderung nur bis zum 01.September angeboten wird, ist noch unklar, ob die Drohne mit Zubehör bis zu dem Zeitpunkt schon ausgeliefert sein muss – oder ob der Zeitpunkt der Bewilligung des BLE ausschlaggebend ist. Aufgrund dieser Unklarheiten und der teilweise schwierigen Liefersituation empfehlen wir, den Antrag auf Förderung schnellstmöglich einzureichen. Die Fördermittel sind auf 3 Mio EUR begrenzt, wann dieses Volumen ausgeschöpft sein wird, ist nicht bekannt.

Welche Drohnen werden für die Kitzrettung gefördert?

An die Drohnen zur Kitzrettung werden keine sehr speziellen Anforderungen gestellt. Die Drohne muss über eine Return-To-Home Funktion verfügen (was so ziemlich alle aktuellen Modelle können) und die Flugzeit muss bei mehr als 20 Minuten liegen. Das die Drohne über eine Wärmebildkamera zur Detektion der Kitze verfügen muss, ist selbstverständlich. Bei der Beschaffung muss beachtet werden, dass nicht jedes Zubehör förderfähig ist. Die Experten der U-ROB helfen dabei aber gerne weiter.

Diese Drohnenmodelle eignen sich sehr gut für die Kitzrettung und sind nach aktuellem Kenntnisstand förderfähig:

DJI Mavic 2 Enterprise Advanced

Die Mavic Advanced ist das aktuell wohl meist genutzte Drohnenmodell für die Kitzrettung und ermöglicht eine sichere Erkennung des Jungwildes aus 60-80 m Höhe. Der Flug erfolgt automatisch über die in der Fernbedienung integrierte Wegpunktplanung. Zu der Advanced ist auch die kostenlose UAV Editor Software kompatibel, die sich für komplexe Schläge an Hängen o.ä. eignet – ein Erklärvideo dazu haben wir hier veröffentlicht. Die Mavic 2 Enterprise Advanced verfügt über eine hochauflösende Wärmebildkamera und eine optische Kamera. Das digitale Zoom kann auch gut zur Klassifizierung des im Wärmebild detektierten Wildes genutzt werden.

Einige Tipps zur Arbeitsweise mit der Mavic Advanced in der Kitzrettung finden Sie hier.

 

Autel EVO II Dual

Die EVO II ist eine kleine klappbare Drohne mit ähnlichen Maßen wie die Mavic 2 Advanced. Sie verfügt über eine 640 pix Wärmebildkamera mit 30Hz Bildwiederholrate – das ermöglicht auch ein Absuchen der Felder bei höheren Fluggeschwindigkeiten. Beieindruckend ist die maximale Windstabilität der Drohne – der Hersteller Autel hat die EVO II Dual auf bis zu 8 Bft (74 km/h) Windgeschwindigkeit spezifiziert!

Die EVO II DUAL Drohne mit Wärmebildkamera ist bei unserem Partner Airclip bestellbar, dort erhalten Sie auch eine umfangreiche Beratung zu dieser Drohne.

 

DJI Matrice 30T

Die M30T ist etwas teurer als die zuvor vorgestellten Drohnenmodelle, verfügt aber über diese Features, die die anderen Modelle nicht haben:

  • Spritzwasserschutz, daher auch ein Einsatz bei Nebel oder Regen zugelassen
  • Herausragende optische Zoomkamera mit einer Art Restlichtverstärkung zur sicheren Klassifizierung des Wildes auch aus großer Höhe
  • Nach vorne gerichtete „Pilotenkamera“, dadurch kann im Missionsflug auch der Abstand zu Hochspannungsleitungen o.ä. eingeschätzt werden

Die M30T haben wir u.a. in diesem Video ausführlich vorgestellt. Wir empfehlen die M30T Drohne für die Kitzrettung für alle Anwender, die eine höhere Qualität der Wärmebildkamera und eine deutlich bessere optische „Nachtsichtkamera“ benötigen.

Yuneec H520 E mit E20 TVX Kamera

Der H520E Hexacopter ist klappbar und verfügt als einzige Drohne dieser Vorstellung über wechselbare Kameras. Für die Kitzrettung empfehlen wir die , da diese über einen 640 pix Sensor verfügt. Mit der im Paket enthaltenen ST16E Fernbedienung lässt sich die Wegpunktplanung bequem am Touch-Display vornehmen.

Unser Partner Copter.eu bietet die H520E Drohne und die E20 TVX Kamera an, lassen Sie sich dort gerne beraten!

 

Fazit – welche Wärmebilddrohne ist am besten für die Kitzrettung geeignet?

Viele hundert Kitzretter in Deutschland können sich nicht irren – die DJI Mavic 2 Enterprise Advanced ist auch aus unserer Sicht in Bezug auf das Preis-Leistungsverhältnis und auch eine „effiziente“ Nutzung der Förderung die beste Drohnenlösung. Die M30T wäre für maximale Qualitätsansprüche die pefekte Lösung und die Yuneec H520E verfügt über eine gewisse Antriebs-Ausfallsicherheit aufgrund der Auslegung mit 6 Antrieben. Autel ist bei ähnlichem Lieferumfang zwar teurer als z.B. eine Mavic 2 Enterprise Advanced, aber hat teilweise eine bessere Lieferzeit/Verfügbarkeit.

U-ROB ist einer der erfahrensten Anbieter für Drohnen-Komplettpakete auf Wunsch auch mit persönlicher Einweisung in die Kitzrettung an 15 Standorten in Deutschland und Österreich. Lassen Sie sich beraten, wir erstellen gerne ein maßgeschneidertes Angebot für die Mavic 2 und M30T, das konform zu den Förderrichtlinien ist! Wir haben auch in den letzten Jahren eine Vielzahl von Kitzrettungsvereinen und Jagdvereinigungen dabei unterstützt, die Anträge konform zu den Förderrichtlinien zu erarbeiten und die entsprechende Drohne mit Zubehör für die Kitzrettung fristgerecht gemäß Richtlinien geliefert.

In diesem Video zeigen wir die Unterschiede der Wärmebild- und RGB Kamera von mehreren Drohnenmodellen u.a. für die KItzrettung: