<< Zurück zur Übersicht

Laserscanner und Vollformatkamera für die M300 RTK Drohne

Am 14.10.2020 veröffentlichte DJI auf der Intergeo Digital Messe zwei neue Sensorsysteme für die Matrice 300RTK Drohne!

Der L1 Laserscanner bringt höchste Messauflösung und die Möglichkeit des Scannens durch Vegetation hindurch während die Zenmuse P1 Kamera über einen Vollformatsensor und hochwertige Objektive verfügt.

Mit der P1 Kamera der M300 Drohne lassen sich ca. 3 km² Fläche innerhalb eines 40min Einsatzes der M300RTK Drohne abscannen. Anschließend wird daraus mittels Photogrammetrie-Software eine Pinktwolke, Oberflächenmodell oder ein Bildmosaik (Orthofoto genannt) erstellen.

Beide Sensorsysteme eignen sich hervorragend für die Bauvermessung, das Monitoring von Dämmen oder als Echtzeit-Messlösung für Behörden im Katastrophenfall. In den folgenden Abschnitten haben wir die wichtigsten Infos zu der Zenmuse P1/L1 zusammengefasst.

 

 

Zenmuse L1 Laserscanner

Das L1 LIDAR System hat neben der (relativ) geringen notwendigen Rechenleistung in der Nachbearbeitung der Daten den immensen Vorteil gegenüber der photogrammetrischen Vermessung, dass auch Mehrfach-Rücksignale des Laserscanners ausgewertet werden können. So kann das Signal der Bodenoberfläche unterhalb einer Vegetation ausgewertet werden, um ein präzises Geländemodell for die Vermessung zu erhalten. Der L1 Laserscanner beinhaltet ein LIDAR System der Firma Livox. Dieses Unternehmen wurde 2016 als Spin-Off von DJI gegründet und stellt Lasersysteme u.a. für autonome Fahrzeuge her.

In diesem Beispiel-Scan wird eine Vegetationsanalyse für Hochspannungstrassen durchgeführt. Dank dieser Punktwolke lösst sich berechnen, wwie stark Bäume/Äste in die Trasse eingewachsen sind. So lässt sich rechtzeitig der Grünschnitt beim Energieversorger planen.

 

 

Durch die hohe Aufnahmegeschwindigkeit und die 70° Öffnungswinkel des Lasers können ca. 2km² Fläche in einem Flug gescannt werden. Für Behörden verfügt der L1 Laserscanner für die M300RTK über eine Live-View Funktion der erhobenen Daten. Der Bediener kann in dieser Punktwolke auch direkt Strecken messen. Für die Detailauswertung der L1 Punktwolken-Scans ist aktuell die DJI Terra Software vorgesehen.

 

Leistungsdaten des Zenmuse L1 Laserscanners:

  • 1 Zoll RGB Sensor mit 20MPX für kolorierte Punktewolken
  • 450m Reichweite bei 10% Reflektionsgrad
  • 190m Reichweite bei 80% Reflektionsgrad
  • 240.000 Punkte/s bei Einzelmessung, 480.000 Punkte/s bei Mehrfachsignalen
  • max. 3 Rücksignale werden ausgewertet
  • Genauigkeit LIDAR 3cm bei 100m Abstand
  • Messgenauigkeit Gesamtsystem 10cm horizontal, 5cm vertikal bei 50m Messabstand
  • Öffnungswinkel 70 x 77° (Abhängig vom Messmodus)
  • Nachbearbeitung der Daten mit der DJI Terra Software
  • IP44 Spritzwasserschutz
  • Gewicht ca. 900g (Flugzeit der M300RTK mit dieser Nutzlast ca. 39min)
  • Skyport Anschluss für die M300 RTK Drohne
  • Preis etwa 20.000 EUR netto, Details auf Anfrage

 

 

 

Zenmuse P1 Vollformat-Kamera

Die Zenmuse P1 Kamera ist die erste DJI Vollformatkamera. Die Daten haben es in sich; 45MPX Auflösung, hochwertige Objektive und die gewohnt sehr gute 3-Achs Stabilisierung. Bei der Erstellung von Orthofotos mit 3 cm Bodenauflösung (GSP) lässt sich ohne die Verwendung von Bodenpasspunkten dank des in die M300 integrierten RTK-GPS eine X-Y Genauigkeit vn 3cm und eine Z-Achsen Genauigkeit von 5cm erreichen.

Bei geringerer Flughöhe lässt sich diese Genauigkeit nochmals deutlich erhöhen. Zur Prüfung des Gesamtmodells empfehlen wir die Verwendung von Prüfpunkten am Boden, mehr Infos dazu gibt es in unseren Pix4D und Agisoft Photogrammetrie-Schulungen!

 

Hier die wichtigsten Eckdaten der P1 Kamera:

  • Vollformat-Sensor mit 45 MPX Auflösung
  • 4,4um Pixelgröße für maximalen Rauschabstand
  • 4k Video mit 60 Bildern/Sekunde (MP4)
  • Global Shutter mit bis zu 1/2000s Verschlusszeit
  • Auslöseintervall von 0,7 Sek, dadurch hohe Mess- / Fluggeschwindigkeit möglich
  • Wechselobjektive mit 24/35/50mm Brennweite auf KB
  • F2,8 Offenblende, beste optische Leistung bei ca. F8,1
  • Tiltwinkel bis -125°, das bringt Vorteile beim Mapping von Gebäuden
  • IP4X Spritzwasserschutz
  • Gewicht ca. 780g (Flugzeit an der M300 mit dieser Nutzlast ca. 42min!)
  • Skyport Anschluss für die M300 RTK Drohne
  • Preis etwa 8.000 EUR netto, Details auf Anfrage

 

Bei U-ROB erhalten Sie die M300RTK Drohne mit passendem Sensorsystem, persönlicher Einweisung/Schulung und Wartung aus einer Hand, wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

 

<< Zurück zur Übersicht